Ausstellungseröffnung: Re-Frame Islam

Das Projekt Re-Frame Islam ist ein unabhängiges amerikanisch-deutsches Kunstprojekt des algerischen Fotografen Nassim M. Hadj-benali.

Begrüßung: Kathleen Röber, Program Manager DAI & Ali Koc, Begegnungsstube Medina

Live Skype Interview mit dem Künstler in English, ASK YOUR QUESTIONS!

Die Idee des Künstlers Nassim M. Hadj-benali ist einfach: Er macht schwarz-weiße Portraits von Muslimen, die freundlich lächeln – als Gegendarstellung zu den stereotypischen Bildern religiös-konservativ gekleideter oder sogar gewalttätiger Muslime, die einem täglich in den Massenmedien begegnen. Das Projekt will damit auf die Wirklichkeit aufmerksam machen, die wir oft nicht wahrnehmen, nämlich auf die große Zahl freundlicher und friedlicher Menschen islamischen Glaubens, die schon längst zur Nachbarschaft gehören. Vielleicht erkennen wir beim Betrachten, dass islamische Männer und Frauen nicht anders lächeln als alle andere Menschen und dass ihre Freundlichkeit und gute Laune genauso ansteckend sein kann.

Nassim M. Hadj-benali hat sein Projekt Re-Frame Islam in New Yorker Moscheen begonnen und an verschiedenen Orten Deutschlands weitergeführt. Sein transatlantischer Ansatz wendet sich so einem zentralen und höchstaktuellen Thema zu, und fordert dazu auf, einen neuen Blick auf Muslime zu werfen und zu erkennen, dass wir als Menschen alle sehr ähnlich sind. 

Im Rahmen der Islamwochen Nürnberg, Begegnungsstube Medina

dt. Sprache

Eintritt frei

05. October 2017
18:30

Veranstaltungsort:

DAI - Deutsch-Amerikanisches Institut
Gleißbühlstraße 9
90402 Nürnberg

+49 (0) 911 . 230 69 - 0

http://www.dai-nuernberg.de/kontakt.html