Ausstellungseröffnung: Fred Lonidier

Titel der Ausstellung:
N.A.F.T.A. (Not a fair trade for all)

Von 15.11. bis 17.12. zeigt der kunstbunker Arbeiten des US-amerikanischen Künstlers Fred Lonidier (Jg. 1942). Lonidiers Werk hat seinen Ursprung in der Beschäftigung mit Arbeitsverhältnissen, Ausbeutung, gewerkschaftlicher Organisation, Globalisierung und transnationalen Handelsbeziehungen. Dabei ist sein Vorgehen weder rein dokumentarisch, noch rein konzeptuell oder aktivistisch. Ausgehend von Fotografien, Texten und historischen Ereignissen collagiert Lonidier in oft über Jahre entwickelten Serien eindringliche Panels und Schaubilder, die sowohl als „künstlerische“ Bilder, als auch als dezidiert politische Statements gelesen werden können.

Das in über vier Jahrzehnten gewachsene Werk des Künstlers ist in den USA in vielen Museen und Institutionen gezeigt worden, in Europa aber bisher kaum bekannt. Im kunstbunker werden Teile der Serie N.A.F.T.A. (Not a fair Trade for all), die das titelgebende nordamerikanische Freihandelsabkommen zum Thema hat, gezeigt. Diese Auswahl erfolgte im Dialog mit Lonidier, nicht zuletzt aufgrund der bewegten Geschichte Nürnbergs in Bezug auf Schließungen und Werksverlagerungen in verschiedenen traditionell in der Stadt angesiedelten Industriezweigen.

Fred Lonidier wird bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend sein. Am Mittwoch, den 15.11. findet um 17:00 Uhr ein Gespräch mit dem Künstler, sowie dem Kunsthistoriker Wolfgang Brauneis und Hans-Jürgen Hafner, im Kunstbunker statt (nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Website: www.kunstbunker-nuernberg.org).

In Zusammenarbeit mit dem kunstbunker Nürnberg e.V.

Eintritt frei

 

 

14. November 2017
19:30

Veranstaltungsort:

kunstbunker - forum für zeitgenössische kunst e.V.
Bauhof 9
90402 Nürnberg

http://www.kunstbunker-nuernberg.org/