Buchvorstellung: Trumps Amerika - Reise in ein weißes Land

Martin Klingst, Politischer Korrespondent der Chefredaktion DIE ZEIT

Ein tiefblickender Reisebericht.

Donald Trump ist seit 2017 das Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten. Aber wie kam es überhaupt dazu, dass seine Unterstützer, meist konservative Weiße aus den ländlichen Regionen, sich gegen die vermeintlich übermächtigen Anhänger der Demokraten durchsetzen konnten? Martin Klingst, langjähriger USA-Korrespondent der ZEIT, hat verschiedene Regionen bereist und sich genauer angeschaut, was die Amerikaner in ihrem Präsidenten sehen. In zahlreichen Gesprächen werden die sozialen und ideologischen Konflikte der USA anschaulich. Eine immer einflussreichere Gruppe stemmt sich dort gegen jegliche Veränderung, gegen herrschende Eliten und deren ›politische Korrektheit‹. Martin Klingst nimmt seine Leser mit auf eine aufschlussreiche Expedition durch das ländliche Nordamerika. 
(Quelle: Reclam)

Martin Klingst ist seit mehr als 20 Jahren bei der ZEIT. Von 1999 bis 2007 hat er das politische Ressort der ZEIT geleitet. Anschließend war er bis 2014 ZEIT-Korrespondent in Washington. Heute ist er Politischer Korrespondent der Chefredaktion im Berliner ZEIT-Büro. Er referiert über »Das neue Amerika« und dessen politische und ökonomische Zukunft.

In Kooperation mit dem LS Amerikanistik, FAU Erlangen-Nürnberg, und der Bayerischen Amerika-Akademie, München

dt. Sprache
Eintritt frei

30. Oktober 2018
19:00

Veranstaltungsort:

DAI - Deutsch-Amerikanisches Institut Gleißbühlstraße 9 90402 Nürnberg