Transatlantische Medienkultur im Zeitalter von Populismus und Corona

Vortrag und Diskussion mit Simon Schütz, BILD

Simon Schütz ist bei BILD einer der verantwortlichen Redakteure für Politik/Wirtschaft. Sein Schwerpunkt sind die USA. Er hat an der George-Washington-University (Washington D.C.) studiert, war Arthur Burns Fellow bei National Public Radio und war als RIAS-Stipendiat bei einem Fernsehsender in Tulsa, Oklahoma. 2016 hat er in Washington live vom Wahlkampf berichtet, 2019 berichtete er für BILD aus Los Angeles.

In seinem Vortrag wird Schütz darauf eingehen, wie Medien die Trennlinien in unseren jeweiligen Gesellschaften beeinflussen und auch seine Einschätzung über die Rolle der Medien im US-Wahlkampf geben.

Moderation: Prof. Dr. Andreas Falke (DAI)
Eintritt frei | dt. Sprache

Anmeldung per E-Mail an programm@dai-nuernberg.de erforderlich - bitte verwenden Sie als Betreff "Anmeldung Vortrag Schütz 17.11." und nennen Sie auch die Anzahl der Teilnehmenden. Es können maximal 40 Personen an der Veranstaltung teilnehmen.

17. November 2020
19:00 – 21:00

Veranstaltungsort:

Marmorsaal im Presse Club Nürnberg Gewerbemuseumsplatz 2 90403 Nürnberg